. .

Der Grundstückskauf

Der Grundstückskauf war für die Stiftung das größte Projekt seit dem Kauf des Stiftungsgeländes mit Wohngebäude.

Der Werkhof beabsichtigte 2012, Pflegemöglichkeiten für pflegebedürftige ältere Betreute zu verbessern und altersgerechte Arbeitsplätze zu schaffen. Zudem benötigte die Tagesstruktur mehr Platz. Die Tagesstruktur ist der Bereich, in dem die Menschen betreut werden, die zu bestimmte produktiven Leistungen in der Lage sind, die jedoch nicht/ nicht mehr in geregelte Arbeitsabläufe eingebunden werden können. Hierzu waren größere Umbaumaßnahmen erforderlich.

Ein derartiges Vorhaben ist mit erheblichen Kosten verbunden. Der Betreiber des Werkhofs, der Arbeitstherapeutische Verein e.V. (ATV), darf seine Einnahmen jedoch nur für den Betrieb der Einrichtung und für den Erhalt der Anlage einsetzen. Für Neu-Investitionen und vergleichbare Projekte ist der ATV daher auf Spenden und die Unterstützung durch die Kasseler Behindertenstiftung angewiesen.

Um dieses große Vorhaben (Einrichtung und Ausbau der Pflegeplätze sowie Erweiterung der Tagesstruktur) finanzieren zu können, verkaufte der ATV der Stiftung eine Geländefläche von ca. 900 m². Die Abwicklung dieses Kaufes erstreckte sich in Raten über 3 Jahre. Mit dem Erlös konnte der ATV dann seine Pläne verwirklichen. Diese Fläche wurde dann dem ATV auf der Grundlage eines Erbbaurechtsvertrages übertragen. Der Erbbauzins ist ein wesentlicher Beitrag für die Erfüllung des Stiftungszwecks und die Finanzierung weiterer Projekte.

Werkhof am Park Schönfeld
 
Zum Kontaktformular

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!